Für alle Femanzen mit (und ohne) Penis!

Hallo, ihr Lieben, Piraten, Nichtpiraten, Interessierte, Nichtintererssierte, liebe Frauen und nackte Kerle!

Nachdem die diskriminierten Piratenmänner und diskriminierten Piratennichtmänner nicht müde werden, ihrem strukturellen Antijudaismus – Keine Panik, die meinen das nicht so! Ist bei denen nur Kastrationsangst! – durch das parteieigene Forum zu peitschen, geht es nun mit dem Bedrohungszenario Gender weiter. Miriam, ihres Zeichens geschundenes SED-Terror-Opfer, wie VeVi, seines Zeichens einfach nur dämlich, unterhalten sich über Gender-Mainstreaming. Das ist dann in etwa so spannend wie eine Diskussion mit Ray Charles und Corinna May über den gestrigen Sonnenaufgang:

Miriam:

Wichtiger ist doch eigentlich die Bevölkerung über Gender Mainstreaming aufzuklären, mit anderen Worten, Finger in die Wunde zu legen. Wieso kommt man vom Familienministerium zu einer Gender-Mainstreaming-Seite – wohl gemerkt nur dieser Link, Alternative fehlt. Also ist Bundespolitik nicht mehr unabhängig?

VeVi regt sich dazu – wie üblich- auf:

„Völkerrechtliches Grundgesetz für Frauen“ finde ich eine interessante Formulierung.

1. Vor diesem Hintergrund wurden und werden also in Deutschland Gesetze gemacht. -> http://www.bmj.de

2. Diese Gesetze diskriminieren Männer und Väter und müssen teilweise erst durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte thematisisert werden

Jau, er hat´s durchschaut. Und Sie natürlich erst recht. Um Männer zu quälen, gibt es Gleichstellungspolitik. Zu keinem anderen Zweck. Wer etwas anderes sagt, lügt, ist Feministin und wirft auch kleine Kinder ins Wasser und spuckt auf Zuruf ungeborene Föten aus. Einer Frau auf Augenhöhe begegnen zu müssen, ist für jeden echten Kerl darum eine unerträgliche Quälerei. Mit Sicherheit schlimmer als jene von Versailles.

Miriam, die mit Cocker-Spaniel-Haupthaar über dem Pfannkuchengesicht freudig ihre Blödheit zur Schau stellt, braucht darum auch kein Gender-Mainstreaming, um sich frei und sexy zu fühlen. Miriam ist eine selbstbewußte und emanzipierte Frau. Wie jede andere Zonen-Gaby. Allerdings ist sie eher der Typ, der auch zu DDR-Zeiten Schulstunden im Schrank verbracht hat. Wie die fette Mela, die auf ihrem Federherd so schrille Töne spuckt wie jene:

Wir sind nicht hilflos und schwach. Wir sind stark. Und deswegen machen wir ihnen Angst.

Jau, Angst vor dem totgetrampelt werde, macht sich da hier da schon breit. Und man sich selbst danach sicher auch. Ob mit der Stärke allein der Umfang ihrer Hüfte gemeint ist, läßt mela offen. Die Kraft einer klaren Argumentation verweigert sich ihr bisher noch. Ich sehe aber schon etliche Rolltreppen panisch ins Ausland fliehen, wenn Kloß Mela ihre fetten Haxen zum Abtransport auf eine solche in die obersten Etagen der Bundesrepublik hievt, während der chronisch twitternde Bernd, mit anderen Piraten über die Diskriminierung als Mann durch Beschneidungen, exklusive Wehrpflicht, Frauenquoten, erektile Dysfunktion, fette Weiber und Unterhalt jammert…..Watt ´n Spaß.

Aber das Leben eines Piraten ist eben härter als hart und erinnert so ´n bisschen an den Kampfgeist des Ku-Klux-Klan gegen die Unterdrückung der weißen Rasse durch den unbändigen Rassenhass der Schwarzen, im Süden der USA.


2 Antworten auf „Für alle Femanzen mit (und ohne) Penis!“


  1. 1 Bernd Müller 18. Dezember 2009 um 0:12 Uhr

    Ich lese mit vergnügen deinen Blog. Das die Piraten es mit gender Themen nicht so haben, zeigte ja bereits die Wahlliste bei der Europawahl.

    Durch deine Posts aufmerksam gemacht, habe ich mich auch mal ins Piratenforum eingeklickt, und dort im Bereich „AG Männer“ sofort ohne großartig zu suchen beknackte Aussagen gelesen, wie etwa:
    Eine Gleichstellung von Feminismus und Faschismus (http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=150&t=14141#p185404) oder etwa dümmliche Erklärungen für die niedrige Anzahl an Frauen die in der Piratenpartei aktiv sind: http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=1&t=7349&start=75#p90129

    Also das spottet echt jeder Beschreibung. Ich kann mich deinem Plädoyer nur anschließen, die Themen der Piraten sind gut und wichtig, allerdings scheint es in dieser Partei absolut keine politische Substanz zu geben.

  2. 2 Isi 11. Januar 2010 um 16:22 Uhr

    Hi Bernd,

    man könnte nur noch lachen, wenn es nicht so traurig wäre, aber ich sage dir ehrlich: Mich nervt das kolossal. Die binden dan aktive Kräfte, mit solchem Scheiß und dazu fehlt denen oft ein demokratisches Grundverständnis, dafür ist das sexistische reichlich vorhanden. Mir stellen sich da regelmäßig die Nackenhaare auf.

    Hast du die letzte Piraten-Aktion, Nackt gegen Nacktscanner mitbekommen? Ich dachte, ich gucke nicht richtig.

    a) sind die Herren wenig ästethisch, b) können Nacktscanner gegenüber dem Striptease vor ´ner Hundertschaft schon ein Vorteil sein und c) ist das wirklich ein akutes Problem, ja?

    Aus solchen Überlegungen ergibt sich für mich dann immer eine Frage: Warum ist eigentlich jeder Einmischungsversuch, den Piraten starten, so unerheblich?

    LG

    Isi

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: